Homebox mit Cooltube

Sehr beliebt ist die Verwendung einer Cooltube in einer Homebox. In der Cooltube befindet sich eine Fassung, in die man die Lampe eindreht. Die Cooltube kann man problemlos in die Entlüftungsanlage integrieren. So wird das Leuchtmittel ständig umblasen und es kann sich entsprechend keine Hitze stauen. Außerdem können keine Blattspitzen das Leuchtmittel erreichen und so Schaden nehmen. Auf diese Weise kann man also optimal die Temperatur in der Homebox regeln.

Der Aufbau kann z.B. so erfolgen (hier sehen Sie den Aufbau in einer Homebox L):

Der Aktivkohlefilter (1) und der Lüfter (2) sind mit einer Verbindungsmanschette fest miteinander verbunden (diese Manschette (9) sehen sie auf dem Bild unten im Detail). So braucht man sie nicht beide extra aufhängen, sondern kann sie zusammen mittels zweier Spanngurte (3), die im Lieferumfang der Homebox enthalten sind, am Rahmen der Homebox befestigen.

Lüfter und Cooltube inklusive Reflektor (6) sind mit flexiblen Aluschläuchen (4) miteinander verbunden, und zwar über Schlauchklemmen (5).

Ein weiterer Schlauch führt schließlich die verbrauchte Luft aus der Homebox heraus, dazu besitzen die Homeboxen je nach Ausführung mehrere Ausgänge an verschiedenen Stellen der Homebox, wir führen in diesem Beispiel den Schlauch durch eine Öffnung an der Oberseite (8) hinaus.

In diesem Beispiel haben wir die Cooltube mit Knotenketten (7) aufgehängt. Diese ermöglichen leichtes und schnelles Verstellen der Höhe, je nachdem, wie hoch die Pflanzen bereits sind, schließlich sollte man immer auf die optimale Entfernung der Beleuchtung zur Pflanze achten.

Sogar noch einfacher wird die Höhenverstellung wenn man Easy Rolls (10) benutzt. In den Easy Rolls ist ein Faden aufgerollt, den man einfach auf die gewünschte Länge ziehen und fixieren kann. So kann man innerhalb weniger Sekunden die Höhe der Beleuchtung regulieren.

(9): Verbindungsmanschette

(10): Easy Roll

(6): Nochmal die Cooltube, mit entferntem Reflektor

Indoor Growing Deutsch: